Sie sind hier

SAP ERP Consulting (Financial)  
Buchungskreis Zusammenführung (Lebensmittel)

Kunde: Teekanne GmbH & Co. KG
Branche: Nahrungsmittelindustrie
Deutscher Sitz: Düsseldorf
Mitarbeiter: Ca. 1.300 weltweit


Beispiel SAP Consulting

Die Teekanne GmbH & Co. KG blickt auf eine 120-jährige Firmengeschichte zurück und ist heute führender Anbieter qualitativ hochwertiger Tees in Deutschland sowie mit Niederlassungen weltweit vertreten. Die Teekanne-Group bedient ein breites Sortimentsspektrum mit qualitativ hochwertigen Teesorten und stützt sich dabei auf hochmoderne Produktions- und Logistiktechniken. Der gesamte Produktionsprozess ist dabei mit Auftragsabwicklungssystemen vernetzt, welche eine maximale Kunden- und Lieferantennähe sicherstellen.

Projekt

Die Teekanne GmbH hatte ein Projekt ins Leben gerufen, welches zum Ziel hatte, drei existierende Gesellschaften in einem Buchungskreis zusammenzuführen. Aufgrund ihres umfassenden Know Hows wurde die Westfalen-Informatik AG (WIAG) mit der Durchführung des Projekts beauftragt. Die erste Projektphase umfasste neben der Ist-Aufnahme der bestehenden Geschäftsprozesse über alle Module hinweg auch die Konzeptionierung und die Entwicklung des Gesamtprojektplans. Im Rahmen des eigentlichen Projektes wurden die notwendigen Systemvorbereitungen getroffen, die automatisierte Stammdatenübernahme vorgenommen und die anschließende strukturelle Einrichtung des Systems durchgeführt. Der daran anschließende Projektschritt beinhaltete die Koordination und Begleitung der Key-User-Tests, die Durchführung von Generalproben der eigentlichen Übernahme und die Bereinigung von in den Tests aufgetretenen Fehlern. Abschließend wurde die Übernahme der Bewegungsdaten, sowie die daraus resultierende erforderliiche Datenbereinigung abgewickelt. Zu den Aufgabenschwerpunkten zählte in diesem Zusammenhang die Betreuung der User und die Beratung des hausinternen Supports, sowohl während als auch im Nachgang des eigentlichen Übernahmestichtags.

Ergebnis

Zur Sicherstellung der Einhaltung des Zeitrahmens und der Projektziele oblag der WIAG die technische Projektleitung und -konzeptionierung. Aufgrund des engen Zeitrahmens und des nicht unerheblichen Erfolgsdrucks waren dadurch alle Ressourcen des Kunden für die Umsetzung der notwendigen ergänzenden Schritte freigehalten. Gemäß des Anforderungsprofils des Projektes wurden auf der Vertriebsseite die Strukturen derart reorganisiert, daß eine Zuordnung der Stamm- und Bewegungsdaten in Bezug auf den neuen Buchungskreis problemlos möglich war. Die erfolgreiche finanzbuchhalterische Umsetzung der Kundenanforderungen setzte einerseits eine Übernahme der Einzelposten bzw. der Kontensalden voraus, andererseits einen Neuaufbau der Anlagenbuchhaltung. Im Bereich der Produktionsplanung wurde die Programmplanung maschinell stichtagsbezogen übernommen. Seitens der Kostenrechnung galt es die Kostenstellen und die offenen Vorgänge, letztere ebenfalls stichtagsbezogen, zu übernehmen sowie die Planwerte in das Planungsgerüst des neuen Buchungskreises zu übertragen. Heute werden alle Prozesse aus dem verschmolzenen Buchungskreis abgewickelt. Das Projekt wurde nach Beurteilung aller Projektbeteiligten, insbesondere auch der Wirtschaftsprüfer, erfolgreich abgeschlossen.