Sie sind hier

SAP ERP Consulting (Financial)  
Einführung NewGL

Branche: Gesundheit, Soziales
Deutscher Sitz: Hessen
Mitarbeiter: Ca. 9.000


Beispiel SAP ERP Consulting New GL

Der Kunde zählt zu den führenden Dienstleistern in der Informationsverarbeitung für das Gesundheitswesen sowie den öffentlichen und den sozialen Bereichen. Zu den Leistungsfeldern gehören betriebswirtschaftliche, organisatorische und technische IT-Beratung, Realisierung von integrierten Gesamtsystemen, Systemintegration, Outsourcing sowie individuelle Schulungen und Seminare. Das vom Kunden und der Westfalen-Informatik AG (WIAG) gemeinsam bearbeitete Unternehmen betreibt mehr als 3.300 stationäre/teilstationäre Betten und Plätze für die ambulante, teil- und vollstationäre Behandlung psychisch kranker Menschen. Eine übergeordnete GmbH bündelt als strategische Unternehmensholding mehrere gemeinnützige Unternehmen, die wiederum an weiteren Unternehmen beteiligt sind.

Projekt

Die Buchhaltungsstruktur des Kunden war geprägt durch über 25 eigenständige Buchungskreise, in denen historisch bedingt eigenständige Kontenpläne genutzt wurden. Darüber hinaus existierten in den Kreditorenstämmen vielfache Dubletten. Im Hinblick auf eine Überarbeitung der Auswertungsoptionen bestand die Anforderung, Bilanzen für verschiedene Segmente zu erstellen und auszuwerten. Dieses sollte kurzfristig innerhalb des Jahres durchgeführt werden. Als Lösungsansatz wurde entschieden, die Funktionalität der Belegaufteilung des neuen Hauptbuchs zu nutzen und spezielle Segementbilanzen zu erzeugen. Aus diesem Grund wurde das Projekt zur Einführung der neuen Hauptbuchhaltung inkl. einer Kontenplanharmonisierung und Vereinheitlichung von Kreditorenstammdaten gestartet. Um einen vollständigen Neuanfang „auf der grünen Wiese“ zu gewährleisten wurde entschieden, das neue Hauptbuch nicht über das Migrationstool der SAP zu generieren. Im Projekt wurden dafür neue Buchungskreise in einem extra Mandanten angelegt. Die Stammdaten wurden harmonisiert, zudem wurden einige Buchungskreise miteinander verschmolzen. Die Datenübernahme fand innerhalb des Jahres statt. Dazu wurden alle Belege 1:1 übernommen und über die Belegaufteilungsregeln mit der Segmentkontierung erweitert. Zudem wurden Stammdaten des Controllings und der Materialwirtschaft erweitert und Substitutionen in der Finanzbuchhaltung eingerichtet.

Ergebnis

Aufbauend auf einem inhaltlichen Konzept wurden folgende zentrale Projektphasen durchgeführt:

Phase 1: Kontenplanharmonisierung
Phase 2: Kreditorenstammharmonisierung
Phase 3: Verschmelzung Bukrs.
Phase 4: Aufbau Neues Hauptbuch mit Belegaufteilung
Phase 5: Datenübernahme Einzelposten

Innerhalb eines Jahres war es möglich, je Gesellschaft einen nach Segmenten aufgeteilten Jahresabschluss zu erstellen. Wie erwartet ermöglicht das NewGL eine enge Verzahnung des internen mit dem externen Rechnungswesen. Die Nutzung des neuen Hauptbuches auf Basis eines einheitlichen Konzernkontenplans unterstützt die Transparenz und Vergleichbarkeit der Unternehmen und Segmente und ermöglicht insgesamt schnellere und einheitliche Abschlüsse.