Sie sind hier

SAP ERP Consulting (Logistics)  
Prozessanalyse (Produktion)

Branche: Fertigungsunternehmen
Deutscher Sitz: Iserlohn


Beispiel SAP ERP Consulting

Der betrachtete Kunde produziert an den europäischen Standorten Iserlohn und Valencia Kunstoffkomponenten für ein breites Spektrum an Produkten des täglichen Bedarfs. Die gegenwärtige Situation ist an beiden Standorten durch eine historisch gewachsene heterogene IT-Landschaft geprägt, in der viele manuelle Datenübertragungen notwendig und übergreifende Planungen aufwändig sind. Vor diesem Hintergrund gilt es zu prüfen, ob mit dem Einsatz einer integrierten ERP-Software von SAP signifikante Verbesserungen und Vereinheitlichungen im logistischen Prozess erzielt werden können.

Projekt

Projektaufgabe war die Untersuchung der Machbarkeit der Einführung von SAP an Standorten in Deutschland und Spanien mit dem Fokus auf der Untersuchung der logistischen Prozesse. Für die betrachteten Standorte wurde zunächst jeweils eine prozessorientierte Analyse der Istzustände in der Logistik durchgeführt. Die wesentlichen aufgenommen Logistik-Prozesse wurden beschrieben und als EPKs („Ereignisgesteuerte Prozess Ketten“) grafisch dargestellt, um die Abläufe beider Standorte im gegenwärtigen Ist-Zustand vergleichbar zu machen. Auf der Grundlage der beiden Istanalysen und der EPKs wurde damit ein Vergleich der Logistik-Abwicklung beider Standorte auf der Ebene der zentralen logistischen Prozesse möglich. Darauf aufbauend wurde für jeden Standort ein Vorschlag zur Einführung der SAP Software in der Logistik erstellt. Dabei wurde eine Harmonisierung der Prozesse an den beiden Standorten angestrebt. Auf der Grundlage dieses Implementierungsvorschlages wurden die zur Abbildung der logistischen Strukturen der Standorte benötigten SAP Geschäftsprozesse beschrieben und ebenfalls als EPKs dargestellt.

Ergebnis

Mit den genannten Dokumenten wurden die Logistikstrukturen je Standort transparent und vergleichbar gemacht. Mit den Umsetzungsvorschlägen unter SAP lag darauf aufbauend zudem ein Harmonisierungsvorschlag vor. Die wesentlichen Unterschiede der Abwicklung der Logistikprozesse beider Standorte wurden einander gegenüber gestellt und auf Basis dieser Gegenüberstellung wurden in einem weiteren Schritt die für beide Standorte im Hinblick auf eine SAP Einführung standardisierten zukünftigen logistischen Prozesse aufgezeigt. Die daraus resultierenden Abweichungen zum Istzustand wurden explizit ausgewiesen. Die abschließend vorgenommene erste Bewertung der Einführung der SAP Software wurde an beiden Standorten durchgeführt. Auf der Grundlage der dargestellten Istsituation, des SAP Sollkonzeptes und der Harmonisierungsansätze zur Vereinheitlichung von Prozessen beider Standorte unter SAP kann festgehalten werden, dass die Einführung von SAP an den betrachteten Standorten die logistischen Prozesse spürbar gestrafft, integriert und vereinheitlicht hat.