Die Arbeitswelt erfährt durch verschiedenste Einflüsse einen zunehmenden Wandel. Dieser ist bedingt durch die Globalisierung, aber auch durch die demografischen Veränderungen. Ebenso beeinflussen die zunehmende Digitalisierung und Konnektivität die Arbeitswelt, wie wir sie heute kennen. Durch die Corona-Pandemie wurden diese Veränderungen besonders im letzten Jahr sehr schnell vorangetrieben.

Was ist New Work?

New Work beschreibt den Wandel von der alten Arbeitswelt zur neuen. Dabei werden viele Ansätze vereint, die die Arbeitswelt revolutionieren. New Work ist zudem der Überbegriff für eine sinnstiftende und zukunftsweisende Arbeitstätigkeit. Auch die veränderten Anforderungen und Bedürfnisse der Generation Y sowie der darauffolgenden Jahrgänge beeinflussen das Konzept der neuen Arbeit. Für viele Unternehmen bedeutet das, ihr Mindset, ihre Kultur und ihre Arbeitsweisen gänzlich neu auszurichten. An Bedeutung gewinnen dadurch beispielsweise die Potentialentfaltung von Mitarbeitern, genauso wie verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten. Aber auch eine ausgewogene Work-Life-Balance und eine flexible Arbeitsgestaltung nehmen an Bedeutung zu. Diese neuen Anforderungen verändern die tägliche Arbeit und formen sie neu.

Schon gewusst?

Die Generation Y umfasst junge Menschen, die zwischen 1980 und 1999 geboren wurden. Sie werden auch als Millennials bezeichnet. Der Buchstabe „Y“ versinnbildlicht sehr gut die hinterfragende Grundhaltung dieser Generation. Eine ausgewogene Work-Life-Balance und die Verbindlichkeit von Terminen hat für diese Generation eine große Bedeutung. Zudem ist die Generation Y der erste Jahrgang, der als „Digital Natives“ aufgewachsen ist. Entsprechend sicher gehen diesem Jahrgang zugehörige Menschen mit digitalen Errungenschaften um.

Was soll mit New Work erreicht werden?

New Work verfolgt das übergeordnete Ziel, Flexibilität, Kreativität und Zusammenhalt zu vereinen. Dadurch sollen besonders die Anforderungen der Generation Y und der Folgegenerationen erfüllt werden.

Fakten zum Thema New Work

  • Neue Bürokonzepte: Die Arbeitsumgebung soll Kommunikation und Flexibilität fördern. Außerdem werden die neuen Konzepte dynamischer, um Gruppenarbeit zu fördern.
  • Flache Hierarchien: Die Kommunikation auf Augenhöhe in Kombination mit einer demokratischen Führungskultur und kurzen Entscheidungswegen.
  • Digitalisierung: Durch Digitalisierung wird Arbeit effektiver und transparenter. Auch dezentrales Arbeiten kann so ermöglicht werden.

Weiche Faktoren rund um New Work

Flexibilität: Flexibilität in den Zeiten, Orten und Plätzen des Arbeitens ermöglichen ein effektives Arbeiten für jede Situation und Aufgabe.
Individualität:
Mitarbeitende entscheiden individuell wann, wo und wie sie arbeiten.
Agilität:
 Bei Strukturen und Prozessen rückt die Anforderung der Agilität in den Fokus, um auch auf unvorhergesehene Situationen flexibel reagieren zu können.

Wie verändert sich die Arbeit

Auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern müssen Unternehmen besonders drauf achten, zukunftsfähig zu bleiben. New Work ist dabei ein zentraler Aspekt. Dadurch können Mitarbeiter an das Unternehmen gebunden werden, aber auch Produktivität und Innovationskraft können so gesteigert werden. Die Denk- und Herangehensweise des Unternehmens in Bezug auf die tägliche Arbeit und die Möglichkeiten für Mitarbeiter müssen sich dabei verändern.

Die Arbeitsplätze der Mitarbeiter sollten Freiraum für kreatives, aber auch konzentriertes Arbeiten bieten. Meetingräume zur Besprechung im Team können ebenfalls dabei helfen, Kreativität zu fördern. Diese sollten dazu mit Tafeln zum Bemalen, Post-Its oder Flipcharts ausgestattet sein. Aber auch Home-Office oder Co-Working-Spaces können förderlich für Kreativität und „Flow-Erlebnisse“ sein. Durch digitale Tools, wie beispielsweise die Dienste von Microsoft 365, kann die effiziente Zusammenarbeit von Mitarbeitern, auch aus dem Home-Office, ermöglicht werden. Außerdem können durch agile Arbeitsmethoden Projekte schneller umgesetzt und zudem die Entwicklung innovativer Ideen gefördert werden.

Sie möchten mehr zum Thema Home-Office erfahren? Dann lesen Sie sich jetzt unseren Beitrag „3 wesentlich Gründe für Home-Office mit Plan“ durch!

New Work bedeutet New Leadership

Neben den Veränderungen der Rahmenbedingungen (Arbeitsplatz & Co.) muss das bestehende Führungsverständnis überdacht werden. Klassische, hierarchische Strukturen mit autoritärer Führung passen nicht zum freien, kreativen Arbeitsklima. Führungskulturen, die von Macht, Angst und Mikromanagement geprägt sind, müssen durch eine Führungskultur des Vertrauens, der Empathie und des Förderns in Form von Personalentwicklung ersetzt werden. Die Hauptaufgabe der Führungskräfte verändert sich dahingehend, dass sie Mitarbeiter dazu befähigen müssen, selbstständig zu arbeiten. Dazu müssen die Kolleginnen sowie Kollegen zur Eigenverantwortung befähigt werden und in ihren Stärken gefördert und gefordert werden.

Humanfy fünf Prinzipien von New York

Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Die Vorteile von New Work für Mitarbeiter und Ihr Unternehmen

Sowohl für Unternehmen als auch für Mitarbeitende kann die Umstellung zu New Work viele Vorteile mit sich bringen:

  1. Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    Sowohl für Mitarbeiter als auch für Führungskräfte wird die Vereinbarung von Familie und Beruf erleichtert. Dezentrales Arbeiten und flexible Arbeitszeiten machen es möglich, der Doppelbelastung gerecht zu werden. Durch die Vertrauens- und Feedbackkultur ist es auch Vorgesetzten möglich, nicht immer vor Ort zu sein.
  2. Veränderung der Arbeitsplätze
    Genauso wie die Arbeit verändern sich auch die Arbeitsplätze. Nicht jeder Mitarbeiter benötigt noch einen fest zugewiesenen Arbeitsplatz. Stattdessen wird die Bürolandschaft immer flexibler. Besprechungsräume für Team- und Shared-Arbeitsplätze sind Merkmale der New Workspaces.
  3. Gemeinschaft der Teams wird gestärkt
    Trotz dezentralen Arbeitsplätzen kann ein starkes Teamgefühl entstehen. Dies wird dadurch ermöglicht, dass die Mitarbeiter in digitalen Kommunikations- und Kollabrations-Tools (bspw. Microsoft Teams) sehr eng und zielgerichtet zusammenarbeiten können. Auch die offene und transparente Kommunikation, die im Fokus von New Work steht, erleichtert sowohl im Team als auch im ganzen Unternehmen die Zusammenarbeit.

Die Nachteile von New Work

Ob New Work jedoch für alle Unternehmen ausschließlich Vorteile mit sich bringt, ist fraglich. Die wohl größten Herausforderungen im Rahmen neuer Arbeitsansätze sind die vorgelagerte Planung, die Begleitung des angestoßenen Wandels und die Wertsteigerung in Form einer Verankerung in der Unternehmenskultur. Es werden nicht nur spezielle Software und Anwendungen für dezentrales Arbeiten benötigt. Zusätzliches Equipment wie Headsets oder mobile Laptops sind auch nur ein Baustein. Vielmehr ist der Wandel im Mindset der Mitarbeitenden und die Identifikation mit neuen Methodiken, Tools und Arbeitsweisen das, was wirklich zählt.

Auch durch die immer engere Verschmelzung von Privatleben und Arbeit besteht ein Risiko. Für Mitarbeitende kann es schwierig sein, beide Lebensbereiche voneinander zu trennen. Die Erreichbarkeit rund um die Uhr kann das individuelle Stresslevel erhöhen. Das wohl größte Risiko liegt allerdings darin, dass die Wünsche und Ansprüche von Kunden durch einen ausschließlichen Fokus auf Mitarbeitende in den Hintergrund rücken. Es gilt also die Balance zu wahren zwischen zufriedenen Mitarbeitern und zufriedenen Kunden. Beides bedingt einander.

Wie wird New Work unser Arbeitsleben wirklich beeinflussen?

New Work wird auf kurze oder lange Sicht die Arbeitswelt verändern. Nicht in jedem Unternehmen wird sich diese Veränderung gleich stark bemerkbar machen. Das ist schon allein dadurch bedingt, dass es nicht in allen Branchen möglich ist, alle Elemente von New Work in die tägliche Arbeit zu integrieren. Richtig umgesetzt und eingeführt kann New Work allerdings sowohl für Angestellte als auch für Führungskräfte einige Vorteile mitbringen.

Dabei ist es besonders wichtig, die Veränderungen nicht überstürzt zu integrieren. Stattdessen sollte man sich genau überlegen, welche Maßnahmen und Veränderungen für das eigene Unternehmen am sinnvollsten sind.

Vorderseite Whitepaper Modernes digitales Arbeiten

KOSTENLOSES WHITEPAPER

Modernes digitales Arbeiten

Unser Whitepaper bietet Ihnen einen Überblick der Entwicklung unserer Arbeitswelten und gibt Ihnen Ideen zum Arbeiten 4.0 an die Hand.

Jetzt herunterladen