Der deutsche Mittelstand ist der Innovations-, Technologie- und Wirtschaftsmotor Deutschlands. Das internationale Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ entwickelte sich zum Garanten für die stabile Wirtschaft. Kleine und mittlere Unternehmen machen über 99 Prozent der deutschen Unternehmen und mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze aus. Wie Managed Services diesen wichtigen Wirtschaftszweig unterstützen können, erfahren Sie in diesem Beitrag!

Was den deutschen Mittelstand ausmacht

Die deutsche Wirtschaft besteht überwiegend aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Diese bilden einen starken Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor und können durch ihre Innovationskraft ein guter Partner für Großunternehmen sein. Neben den kleinen und mittelständischen Unternehmen zählen auch inhaber- oder familiengeführte größere Unternehmen zum Mittelstand. Charakteristisch für den Mittelstand sind außerdem die regionale Verwurzelung, das Denken in Generationen und der verantwortungsvolle Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern. Außerdem stellen KMU mehr als 80 Prozent der Ausbildungsplätze und übernehmen dadurch die Verantwortung für die Fachkräfte für morgen.

Schon gewusst?

Für die Bundesregierung zählen alle Unternehmen mit bis zu 499 Beschäftigten und weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz zu den kleinen und mittelständischen Unternehmen. Nach der Definition der EU-Kommission bilden Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten, einem Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro und einer Bilanzsumme von bis zu 43 Millionen Euro die Ebene der KMU.

Herausforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen

Durch eine zunehmende Vernetzung, beispielsweise angesichts der fortschreitenden Digitalisierung, wird die zukunftsorientierte Ausrichtung von IT auch in kleinen und mittleren Unternehmen immer wichtiger. Sicherheitsbedrohungen in Form von Cyber-Kriminalität, aber auch bspw. aufgrund fehlender IT-Stabilität, gefährden schnell die Unternehmensexistenz. Ebenso muss die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit sichergestellt werden. Das kann besonders in Anbetracht immer kürzer werdender Innovationszyklen zu einer Herausforderung werden. Auch der Fachkräftemangel fordert neue, zeitgemäße Lösungsansätze vom Mittelstand. Daneben steigt zunehmend das Bewusstsein für Umweltbelastungen und die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten wird größer. Insgesamt wächst also die Bandbreite an Herausforderungen, vor denen der deutsche Mittelstand steht. Das Dienstleistungskonzept Managed Services liefert einen wichtigen Baustein, den genannten Themen zu begegnen und sie erfolgreich zu meistern.

Warum Sie als mittelständisches Unternehmen auf Managed Services setzen sollten

Grund 1: Digitalisierung und der Schutz wichtiger Unternehmensdaten sind das Fachgebiet eines Managed-Services-Dienstleisters

Einen Provider für Managed Services in Ihr Unternehmen einzubinden und damit eventuell sogar Teile Ihrer IT-Infrastruktur auszulagern, scheint zunächst sehr aufwändig. Allerdings entstehen für Ihr Unternehmen klare Vorteile:

  • Managed Services bieten Skalierbarkeit und Flexibilität
    Durch die flexible Skalierbarkeit von IT-Services und deren Leistungsumfang, ist die individuelle Anpassung auf jegliche Unternehmenssituation möglich. Der modulare Ansatz ermöglicht Ihnen, ein bedarfsgerechtes Dienstleistungspaket zusammenzustellen und zu definieren.
  • Planbarkeit der IT-Kosten
    Durch die verbrauchsbezogene Abrechnung entsteht eine klare sowie transparente Preisstruktur und die IT-Kosten werden planbar. Sie müssen nicht mehr in eine Infrastruktur investieren, die für einige Jahre ausgelegt ist! Wartungs- und Instandhaltungskosten für die eigene Hard- und Software entfallen. Lediglich für die Endgeräte können noch Investitionen für Anschaffung und Instandhaltung anfallen. Aber auch im sogenannten Client-Management besteht die Möglichkeit, mit entsprechenden Service Providern zusammenzuarbeiten.
  • Datenschutz durch Fachexperten
    Ein Managed-Services-Dienstleister weiß, für welche Gefahren ein Unternehmen gewappnet sein muss und wo potentielle Sicherheitsrisiken liegen. Durch dieses Wissen ist es möglich, wichtige Daten beispielsweise durch ein gutes Backup-Management zu schützen. So sind auch im Worst-Case-Szenario alle relevanten Daten gesichert.

Grund 2: Steigerung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit durch optimierte Prozesse

Bei der Auslagerung der unternehmensinternen IT zu einem Managed-Services-Dienstleister, müssen die internen Prozesse überarbeitet werden. Dies ist notwendig, um die Prozesskette hinsichtlich der neuen Schnittstelle zwischen Dienstleister und Unternehmen anzupassen. Zudem besteht die Chance, Aufbau und Struktur der internen IT zu überarbeiten. Eventuell vorhandene Schatten-IT oder historisch gewachsene Strukturen können aufgedeckt und Schritt für Schritt behoben werden. So steht einer verbesserten, IT-gestützten Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit nichts mehr im Weg. Die Überarbeitung ermöglicht darüber hinaus, die Prozesse im Unternehmen schlanker aufzustellen. Kernaufgaben der Mitarbeitenden rücken zunehmend in den Fokus.

Grund 3: Fachkräfte stehen immer zur Verfügung

In Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels hat es sich für viele Unternehmen bewährt, auf externe Experten zuzugreifen. Andernfalls ist es für kleine und mittlere Unternehmen schwierig, die Sicherung des Fachkräftebedarfs zu gewährleisten. Gerade das Know-how und die Kompetenzen von IT-Fachkräften sind ein elementarer Wirtschaftsfaktor. Sie stellen die Wirtschaftsleistung und das Wachstum vieler Unternehmen sicher.

Freie Jobs IT-Fachkräftemangel spitzt sich im Mittelstand zu

Mit einem Managed Service Provider haben Sie IT-Experten mit unterschiedlichen Schwerpunkten direkt zur Hand! Sie können unmittelbar auf das Know-how von Software-Spezialisten, IT-Administratoren oder IT-Sicherheitsberatern zurückgreifen. Unser Tipp: Wählen Sie Ihren Service Provider nach Ihren Schwerpunkt-Themen aus, für die Sie externe Unterstützung benötigen. Fehlt es Ihnen intern zum Beispiel an Microsoft-Wissen und -Erfahrung, sollte Ihr zukünftiger Dienstleister genau diese Themen perfekt beherrschen. Hier lohnt es sich zudem einen näheren Blick auf Referenzen und Zertifizierungen zu werfen. So erhalten Sie ein besseres Gefühl für den Anbieter und können eine Entscheidung für oder gegen diesen aufgrund von objektiven Bewertungskriterien treffen.

Grund 4: Nachhaltigkeit ist Zukunft

Als Megatrend der Zukunft ist die Nachhaltigkeit auch im Bereich der IT nicht wegzudenken. Dazu gehört besonders ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen. Vor allem in Elektrogeräten sind Edelmetalle wie Gold, Silber oder Palladium enthalten. Der Betrieb von Rechenzentren verbraucht zudem viel Energie. Die Serverräume einzelner Unternehmen sind durch die Vielzahl an benötigten Ressourcen nicht nachhaltig.

Viel umweltschonender ist es hingegen, die Unternehmensdaten auszulagern und gemeinsam mit anderen Unternehmen die bereitgestellte Hardware eines Managed Services Providers zu nutzen. Dadurch müssen weniger Servermodule hergestellt werden und auch die konstante Stromversorgung und Kühlung ist nur noch für ein gemeinsames Rechenzentrum notwendig.

Für das Image und das Bestehen des Unternehmens in der Zukunft ist die Nachhaltigkeit besonders wichtig. Neben den Ressourcen stehen der Mensch und die Gemeinschaft im Fokus. Ein fairer Umgang mit Angestellten und Lieferanten und das Verständnis des eigenen Unternehmens als Teil einer Gemeinschaft werden immer wichtiger. Da das Bewusstsein für ein nachhaltiges Leben auch in der Bevölkerung zunimmt, sollte es im Unternehmen nicht unberücksichtigt bleiben.

Wie sich der Mittelstand weiterentwickelt

Die Digitalisierung bedingt eine zunehmende Geschwindigkeit in der Weiterentwicklung von Unternehmen. Damit einher gehen steigende Risiken wie der drohende Verlust der Marktposition oder veränderte Kundenbedürfnisse. Damit sich Ihr Unternehmen auch im Jahr 2030 noch behaupten kann, ist es entscheidend, frühzeitige Digitalisierungs- und Modernisierungsmaßnahmen zu treffen. Werden Investitionen in diesen Bereichen getroffen, entstehen beispielsweise in der produzierenden Industrie enorme Qualitäts- und Produktivitätsvorteile. Die Investition in Managed Services ist eine Möglichkeit, Ihr Unternehmen für die zukünftigen Herausforderungen zu rüsten.

Managed Services Provider für den Mittelstand

Sie suchen als mittelständisches Unternehmen einen IT-Partner auf Augenhöhe? Dann sollten wir uns unterhalten. Wir gehörten 2008 mit der Entscheidung, Managed Services in unser Portfolio aufzunehmen, zu den Vorreitern unserer Branche. Dank unserer gemachten Erfahrungen begegnen wir Ihnen als Managed Services Provider auf Augenhöhe, kennen Ihre Anforderungen und auch Ihre Sorgen. Daher können wir Sie optimal beraten und auf Ihrem Weg in eine serviceorientierte IT begleiten. Kontaktieren Sie uns jetzt für eine unverbindliche Erstberatung.

Managed Services Leitfaden Vorderseite

KOSTENLOSER LEITFADEN

3 Schritte hin zu einer serviceorientieren IT

Der Leitfaden hilft Ihnen eine passende Vorgehensweise für die Definition von IT-Services und die Aufstellung Ihrer IT als interner Service Provider zu entwickeln.

Leitfaden downloaden!