Bild Merry Christmas

Frohe Weihnachten 2019


„Alle Jahre wieder“ – oder wie heißt es so schön? Jedes Jahr aufs Neue beenden wir das alte Jahr mit einer Menge Weihnachtswahnsinn. Meist ab Mitte Dezember füllen sich so langsam vermehrt die Geschäfte mit Menschen und die Regale werden dabei immer leerer. Aber wir haben natürlich auch extrem viel zu tun vor Weihnachten, denn nicht nur die Geschenke müssen gekauft werden. Auch die Lebensmittelvorräte müssen aufgefüllt werden – schließlich soll es an den Feiertagen an nichts mangeln! Generell macht es den Anschein, als würde eine weltweite Lebensmittelkrise ausbrechen. Je näher die Feiertage rücken, desto weniger ist noch zu bekommen.

Was ist dann noch von den besinnlichen Feiertagen geblieben, so wie man sie von früher in Erinnerung hat? Was macht Weihnachten in der heutigen Zeit aus? Oder anders gesagt: Ist an Weihnachten überhaupt noch Platz für Familie und gemeinsame Zeit, wenn „online“ das neue „offline“ ist?

Besinnliche Weihnachten?

In vielen Familien werden an Weihnachten regelmäßig Traditionen gelebt. Alle Familienmitglieder schmücken gemeinsam den Weihnachtsbaum oder backen dieselben Plätzchen, die sie jedes Jahr backen. Einfach, weil es zu Weihnachten dazu gehört. In anderen Familien bestimmen Hektik und Stress die letzten Tage vor dem Fest und in wieder anderen die Suche nach dem besten und teuersten Weihnachtsgeschenk. Die Online-Welt steht an solchen Tagen aber auch nicht still. Weihnachtsgrüße verschicken wir über WhatsApp und die neusten Bilder vom Weihnachtsmarkt teilen wir fleißig auf Facebook oder Instagram. Auch wenn wir uns alle „besinnliche“ Weihnachten wünschen, sind wir von dieser Besinnlichkeit doch gefühlt Welten entfernt.

Ein Resümee und ein Appell

Ziehen wir ein Resümee, könnte dies wie folgt lauten: Die Zeit, in der wir leben, ist bedeutend schneller geworden, die Feiertage vielleicht nicht mehr ganz so besinnlich wie früher und unter dem Tannenbaum liegen immer mehr Geschenke. Da dürfen wir uns die Frage stellen: Ist es wirklich das, was wir von Weihnachten in Erinnerung behalten möchten?

Und so könnte ein Appell lauten: Nehmen wir uns doch einen Moment Zeit für unsere Liebsten. Legen das Handy mal beiseite und sind für einen Moment ganz bei den Menschen, die um uns herum sind. Natürlich ist das Internet nicht mehr weg zu denken und die Kommunikation über das Smartphone um einiges praktischer. Nichtsdestotrotz sollten wir die Tage mit unseren Familien und unseren liebsten Menschen genießen und in Erinnerung behalten. Schließlich speichern wir diese Erinnerungen ein Leben und nicht nur so lange, bis unser Vertrag abgelaufen, der Cloud-Speicher vollgelaufen oder unser Smartphone defekt ist.

In diesem Sinne wünschen wir eine besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns auf ein gemeinsames Jahr 2020!

Das Team der ahd